Forschung

CCAdapt

CCAdapt

Climate change extremes and adaptation strategies considering uncertainty and federalism (CCAdapt)

Ein Forschungsprojekt finanziert durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF)

Forschungsplan:

Reduktion von Emissionen ist die wichtigste Antwort auf den Klimawandel. Aufgrund der Trägheit des globalen Klimasystems gewinnen jedoch Anpassungsstrategien zunehmend an Bedeutung. Daher ist eine präzise Beurteilung von Anpassungsstrategien notwendig, vor allem weil viele bisherige Untersuchungen drei wichtige Eigenschaften von Anpassung vernachlässigen:

  • Zukünftige Auswirkungen des Klimawandels sind unsicher,
  • Es existieren verschiedene Optionen der Anpassung an spezifische Einflüsse, welche unterschiedliche zeitliche und räumliche Charakteristiken aufweisen,
  • Anpassung findet in einem föderalistischen Rahmen statt, in welchem sich Akteure bezüglich Informationen, finanziellen Ressourcen und legislativer Macht unterscheiden.

Das aktuelle Projekt zielt darauf ab, Instrumente und Methoden zu entwickeln, welche eine detailliertere Charakterisierung von Anpassungsmassnahmen an den Klimawandel aus einer ökonomischen und Policy Analysis Perspektive ermöglichen. Diese Instrumente und Methoden werden dann auf den spezifischen Fall von Anpassung an veränderte Wahrscheinlichkeiten und Ausmasse von Flutereignissen in der Schweiz angewendet. Es ist naheliegend, dass sich dafür eine interdisziplinäre Herangehensweise besonders eignet. Dabei werden Umweltökonomie, Hydrologie, Meteorologie und Politikwissenschaften mit einbezogen. In vier Forschungsgruppen wird eine theoretische Grundlage der Anpassung erarbeitet, welche die drei erwähnten Charakteristiken berücksichtigt. Im Anschluss werden anhand von Computable General Equilibrium (CGE) Modellen mögliche Anpassungsmassnahmen für die Schweiz untersucht. Sowohl die Theorieentwicklung als auch die Anwendung werden sich auf die Vorhersage von Klimaeinflüssen auf hydrologische Extremereignisse in der Schweiz beziehen. Zudem werden politische Schranken für Adaption, welche aufgrund von strategischer Interaktion zwischen den verschiedenen Ebenen der föderalistischen Struktur der Schweiz zustande kommen, beachtet.

Insgesamt erwarten wir, eine verfeinerte Anpassungstheorie zu erarbeiten, mit verbesserten Instrumenten zur Quantifizierung von Adaptionsstrategien, einem besseren Verständnis für Efficiency-Equity Tradeoffs und unter Einbezug von politischen Schranken der Anpassung. Das Projekt ist in vier Unterprojekte aufgegliedert , wobei die Forschungsgruppen eng miteinander interagieren werden.